Kindergeburtstag

Mein Neffe hat Geburtstag – seinen ersten! Da kann man sich als Tante ja noch nicht allzu unbeliebt machen, wenn man Klamotten verschenkt. (Hoffe ich mal). Also krame ich die allerliebsten Kinderstoffe aus, die ich vorsorglich bereits gekauft hatte, als er noch gar nicht geboren war. Die Eltern in Spe waren zu dem Zeitpunkt mit Babykleidung bereits überversorgt und riefen STOP, bevor ich überhaupt losgelegt hatte, so dass die Stoffe erstmal im Koffer auf ihren späteren Einsatz warteten. Zur Geburt hatte ich dann statt dessen eine Wickeltasche genäht. Kann man auch machen, ist halt 10x aufwändiger als Babyshirts. Aber die Arbeit hatte sich gelohnt, die Tasche ist mega schick geworden, ich zeig sie euch schnell: 

[Not a valid template]Schnittmuster: Big Elli von Makerist

Aber zurück zu den aktuellen Werken. 2 Shirts sollten es werden, dazu vielleicht noch eine Hose. Ich hatte ziemlich sparsam eingekauft, so für die Erstlingskleidung halt und bei den Walen reichte es nicht für eine Größe 86 – aber meine Stoffkoffer enthalten ja zum Glück einen großen Fundus an kombinierbaren Jerseys (Beute vom Berliner Maybachufermarkt). Ich fand, eine Jeans dazu wäre cool und kam dann auf die Idee, eine alte Hose von mir zu recyceln, die hat dann auch schon einen schönen used look

Baby Jeans, Vorderseite, recycelt aus einer alten Damenjeans.

Baby Jeans, Rückseite, recycelt aus einer alten Damenjeans.

 

Schnittmuster Shirt: aus dem Baby-Set von Fadenkäfer

Die Stoffe sind von Swafing (Wale) und Farbenmix (Best Friend)

Die Hose ist ein Schnitt aus der Zeitschrift La Maison Victor, No 6/2016

Und weil ich gerade dabei war, in den alten Fotos zu kramen, möchte ich euch die hier auch nicht vorenthalten. Das war das allererste Neffenweihnachtsgeschenk:

Das sind die Kaley Baby Sneakers von ithinksew. Auch aus einer alten Jeans von mir und weißem SnapPap. 

3 Gedanken zu „Kindergeburtstag“

  1. Ok cool danke für die Auskunft. Die Arbeitszeit darf man in so einem Fall eh nicht berechnen – von Mindestlohn kann man da nicht sprechen hahahaha. Aber darum geht es ja gar nicht sondern im Idealfall macht es ja Freude. Und einige Dinge hat man ja mit der Zeit angesammelt. Reißverschlüsse Knöpfe, etc. sowas sammelt sich mit der Zeit.

  2. Wow die Tasche ist wirklich toll geworden – da sind aber viele Stunden hineingeflossen oder?
    Weißt du ungefähr wieviel dich die Materialien für die Tasche gekostet haben und wie viele Stunden du daran gesessen bist?
    LG

    1. ohwei, das hab ich mir nie genau ausgerechnet. Zeitlich auf jeden Fall mehrere Abende, die Kosten waren aber ok, da ich auf dem Berliner Maybachufermarkt sehr günstig einkaufen kann. Kunstleder kostet ca 8 Euro/Meter (man muss aber auch mindestens 1 m kaufen) und die Kurzwaren wie Karabiner und Reißverschlüsse sind da Schnäppchen mit ca 1 Euro pro Teil. Das Innenfutter ist Ikeastoff. Insgesamt allerhöchstens 25 Euro schätze ich mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.