Ahoi! Lebenskleidung für den Strand

Mit dem Probenähen für Lebenskleidung fing ja alles an hier auf dem Holy Cows Blog. Jetzt ist es endlich wieder so weit und ich durfte Stoffe aus der aktuellen Kollektion vernähen. Wir Probenäher sollten unsere Top 3 Stoffe auswählen und juhuu – zwei meiner Wünsche wurden erfüllt: mit dem Bio Sweat Frottee Navy-Ecru und dazu passenden Bio Sommer Sweat Struktur – Navy wollte ich mir ein „Ausflug nach Usedom“ Outfit nähen.

Von Berlin aus kann man nämlich mit dem Schönes-Wochenende Ticket der Bahn einen Tagesausflug an die Ostsee machen. Morgens geht´s los (um acht oder 10), die Bahn fährt dann 3-4 Stunden durch die schöne Landschaft der Uckermark, während meine Begleitung und ich den Proviant auspacken und ausgiebig frühstücken. Die Usedomer Bäderbahn stoppt an allen Seebädern entlang der Insel, man hat also die Wahl. Unsere Wahl fiel auf Koserow, ein kleiner Ort mit Steilküste und ohne Promenade – also etwas abseits der großen touristischen Orte. Zum Sonnenbaden mit reichlich Platz am Strand eine gute Wahl. 

 

Von dort aus gings dann später mit einem 8 km langen Strandspaziergang nach Zinnowitz zum Fisch essen. Und Heimweg antreten.

Die Stoffe sind perfekt für ein Strandkleid, der Frottee ist total leicht und hautschmeichelnd. Ich hab mir dafür den Schnitt „Carly“ von MyImage ausgesucht. Außer dass ich die Taille noch etwas enger genäht habe musste ich überraschenderweise nichts anpassen. Das Oberteil wurde vorsorglich von mir etwas länger zugeschnitten, aber das wäre nicht nötig gewesen. Von den 4 cm Zugabe hab ich 3,5 cm wieder abgeschnitten. 

 

Das Kleid hat einen U-Boot Ausschnitt und vorne Falten statt Abnäher, was mir ganz gut gefällt. Zum ersten Mal seht ihr heute Tragefotos, die nicht mein Selbstauslöser gemacht hat – Ruhm und Dank gebührt meiner lieben Freundin. (Make-up Artist und Assistentin haben leider gefehlt – man sieht´s an der Frisur 😉)

Lebenskleidung war sehr großzügig und von beiden Stoffen war so viel da, dass ich noch weitere Projekte daraus realisieren kann. Der Sweat in Navy sieht sehr Jeans-ähnlich aus, daraus plane ich noch eine bequeme Hose. 

Veste marine en molleton PROMOD 36,95£:
Quelle: Pinterest

Der Streifenstoff hat nur eine Breite von 100 cm, deshalb konnte das nichts „großes“ mehr werden, aber so ein Jäckchen wie das hier ging glücklicherweise gerade noch! 

Als Schnitt habe ich den „Naomi“ Cardigan aus der La Maison Victor (06/2015) verwendet und entsprechend angepasst. 3/4 Ärmel (kleine Falten an der Armkugel hinzugefügt), insgesamt kürzer, die Vorderteile etwas schmaler und mit abgerundetem Saum. Ich hab die Kanten mit einem naturweißen Baumwollschrägband eingefasst. Und auch die Knopfschlaufen sind aus dem Band. Ich hab noch einen winzigen Hakenverschluss auf der Höhe der oberen Knöpfe angebracht.

Ich hatte mir eigentlich vorgestellt, dass das Jäckchen zum Kleid getragen wird – aber das geht gar nicht. Sieht dann aus wie ein Twin-Set Kostüm und wirkt ganz schön bieder. Könnte ihr mir glauben, auch ohne Beweisfoto. 

Sehr schön lässig allerdings wirkt es aber mit einer Jeans getragen und aufgrund seiner Kuscheligkeit ist es jetzt schon ein Sommer Lieblingsteil!

Hmmm, der MMM lässt mich heute nix zeigen, Werbung ist nämlich verboten und gesponserter Stoff ist Werbung, auch wenn der noch so toll ist. Ich geh ja übrigens bei Lebenskleidung im Lagerverkauf auch Shoppen aus Überzeugung, denn das sind einfach tolle Materialien! Jetzt mach ich halt Partyhopping und such mir andere Linkparties, z.B. welche, wo man mich gerade wegen den nachhaltig produzierten Biostoffen sehen möchte. Einfach.Nachhaltig.Besser.Leben zum Beispiel und auf der Ich näh Bio Linkparty schau ich auch vorbei! Dann noch zu Meertje, Neue Schnittmuster, After Work Sewing Vielleicht nehmen sie mich ja auch ausnahmsweise am Donnerstag noch beim RUMS auf. Und die kleine feine Bio-Linkparty hab ich auch gerade entdeckt. Und zu guter letzt passt mein maritimes Outfit natürlich auch zur Farbe „blau“ der 12 Colors of handmade fashion

17 Gedanken zu „Ahoi! Lebenskleidung für den Strand“

  1. Das Kleid ist ja der Hammer! Coole Idee, es wie eine Rock-Shirt-Kombination aussehen zu lassen. Der Schnitt eignet sich perfekt dafür.
    Und der Blazer ist suuuuper schön! Sehr schön kombiniert zur Jeans. Steht dir sehr gut und ist genau deins!
    Ich bin begeistert und seeehr neidisch auf deine schönen Sachen.
    Liebe Grüße
    Sandra

  2. WOW – das gefällt mir sehr sehr! Den Carly-Schnitt hab ich schon ewig auf der Festplatte! Ich bin ganz begeistert und spring mal schnell zu Instagram um dich zu suchen!

    Lieben Gruss aus der Nachbarschaft,
    wobei Berlin ja ein Riesenpflaster ist.

    Nicole

  3. Ach, die Jacke – hab ich sofort für weitere Planungen gepinnt. Mir geht das auch oft so, dass ich mir eine Kombination total gut vorstellen kann – und dann sieht das ganz anders aus. Gut, wenn man dann Alternativen hat!

    1. Die Jacke hätte noch deutlich kürzer sein müssen, fast ein Bolero – dann hätte es zum Kleid ganz gut ausgesehen, wäre aber für andere Kombis eher zu kurz. Dann lieber so.

  4. Hallo!

    Ich freue mich, dass Du bei EiNaB mit dabei bist und zeigst, dass man aus Bio-Stoffen hübsche Kleidung nähen kann und das mit „schlabbriger Ökomode“ gar nix zu tun hat.

    Super Sommerkleid hast Du genäht, gefällt mir sehr gut!

    lg
    Maria

    1. Dankeschön! Ja, es gibt inzwischen ja auch wirklich tolle modische ökofaire Mode zu kaufen, die nicht hippie aussieht. Wenn auch eher online als beim Stadtbummel… trotzdem bin ich wirklich froh, dass ich so viel selber machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.