City Gym Shorts mit Leomuster

Tussi Alarm! Klamotten, die nach Tussi aussehen, sind ja eigentlich so gar nicht meins. Rosa, Glitzer, Haarreifen, Arschgeweih – alles nix für mich. Animalprints, noch dazu in bunt: schlimm. Warum ich diese Stretchbaumwolle in mintgrün mit Leomuster gekauft habe? Ein Anfall von Geschmacksverirrung vielleicht. Ich weiß auch gar nicht mehr wo es den gab. Muss sehr billig gewesen sein 😉 Jetzt ohne Quatsch: irgendwie hat er mir ja schon ein bißchen gefallen der extrovertierte Stoff mit dem grafischen Muster. Wahrscheinlich vor allem die mintgrüne Farbe mal wieder.

Aber – was macht man draus, wenn man sowas nicht anziehen will? Für Taschen ist er eher ungeeignet, denn er hat ja Stretch. Vor einiger Zeit hatte ich schonmal ein Stückchen davon verwendet um meinem ersten Versuch der Schuh-Herstellung eine interessante Note zu verleihen. 

Das waren diese Flipflops, die zwar ganz cool aussehen, aber aufgrund meiner laienhaften Herstellung nicht straßentauglich sind (Sohlen aus viel zu weichem Gummi von einer Spielzeugmatte – Versuch macht klug.). 

Und dann entstand letzten Sommer die Notwendigkeit, mir eine kurze Sporthose nähen zu müssen, da die Zumba Halle Temperaturen hatte, in denen man schon vom Einatmen Schweißausbrüche bekam. (Letzten Sommer, nicht diesen! )
Und da fiel mir beim Durchwühlen der Stoffvorräte der bunte Leo in die Hände und ich dachte mir – für Zumbashorts, warum eigentlich nicht?
Genau wie beim Zumba sind wir Mädels ja auch auf den Nähblogs und DIY Linkparties unter uns,  also trau ich mich heute mit der Shorts von der Turnhalle ins Internet 😀

Das Schnittmuster dazu gibt es sogar gratis bei Purlsoho als PDF Download. Ich kann nix dran meckern, Passform ist super. Die Kanten wurden einfach mit Schrägband eingefasst. Ich hab dem Bündchen noch Ösen und Kordel hinzugefügt. 
Ganz neu genäht hab ich im Urlaub das schlichte schwarze Tanktop. (Schnitt abkopiert von einem gekauften Top). Den Viskosejersey gabs in Lissabon im Sale.

Hier die Erklärung, warum es ein schwarzer Stoff wurde, den ich geshoppt habe – die Muster waren alle irgendwie äh.

Der ist superdünn und leicht und damit super für Sport bei heißen Temperaturen, aber er pillt leider. Naja gut, irgendwas ist ja immer 😉 
Dafür ist die Leoshorts sehr bequem, wäscht sich gar nicht aus und wird oft getragen, wenn’s keiner sieht. 

Die Fotos sind noch im Urlaub entstanden, aber ich bin inzwischen wieder in Berlin, wo ich nach einem Kälteschock mit Mütze und Schal das Haus verlassen musste. Heizung läuft auch. Hallo Herbst.

Das muss ich einfach noch zeigen: in der Rua da Conceição – mitten in Lissabons Stadtzentrum – gibt es noch diese alten Kurzwarenlädchen, eins neben dem anderen. Alle Knöpfe, Nadeln, Schnallen fein säuberlich in Pappkartons verpackt und hinter dem Tresen einsortiert. Wie aus dem letzten Jahrhundert, aber so schön!

Verlinkt: HoT, Dienstagsdinge, Creadienstag, Meertjes Stuff, MMM

4 Gedanken zu „City Gym Shorts mit Leomuster“

  1. Ohhh Zumba Shorts! Das ist ja mal eine coole Idee und toll siehts auch aus. Schöne Farbakzente.
    Ich hab vor 3 Wochen auch mit einem Zumba-Kurs angefangen. Nachdem ich in den Bürodienst gewechselt bin, tut ein bisschen Sport zum Ausgleich bitter Not. Die Sportsachen, die ich gaaaaanz hinten in meinem Schrank gefunden habe, tun’s zwar auch noch. Aber ein paar neue Sporthosen wären vielleicht auch mal wieder nötig – meine Sachen sind nur schwarz und unsere Trainerin trägt auch immer so tolle bunte Sachen. Diese Woche hatte sie eine knall bunte Hose mit Flamingos an. Ich werde mir den Schnitt auf alle Fälle mal etwas näher anschauen. Danke fü den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.