Kimono Top aus Patchworkstoffen

Es gibt so tolle Stoffe in Japan! Insbesondere die schlichten grafischen Muster haben es mir angetan. Vor 2-3 Jahren hatte mir meine Mutter bereits zwei hübsche Fatquarter mit traditionell japanischen Mustern von ihrer Japanreise mitgebracht. Eigentlich sind das Patchworkstoffe, bedruckte Baumwoll-Webware, je 50×55 cm groß. Ich hatte zur Verwendung schon hin- und her überlegt, eigentlich ist sowas prädestiniert für Kissen – aber ich hab schon schöne Kissen. Und habe mir deshalb in den Kopf gesetzt, es muss auch irgendwie zu Kleidung werden können. 

Für ein normales Top sind 50 cm aber zu kurz – bauchfrei ist nicht, bei mir zumindest nicht. Irgendwie stolperte ich eines Tages über den Schnitt „Charlotte“ von Seamwork und dann war klar – so ein Teil wird es werden! Ursprünglich stand es auf meiner Nähliste vor meiner Reise, aber ich hatte ja schon berichtet, dass ich einiges einfach nicht mehr geschafft hatte. 

Natürlich sieht das Top deshalb auch besonders interessant zu meinen japanisch inspirierten Culotte Hosen aus. 

Über den Schnitt hab ich geflucht, denn der war vieeeeel zu groß bemessen. Genäht habe ich size 6 – eine 36. Hätte eigentlich passen sollen, aber vielleicht sollte er aus flatterigem Stoff genäht werden und nicht aus so festem, denn ich hab zentimeterweise enger genäht, an allen Nähten. 
Und kürzer sowieso, es ging ja nur exakt so lang, wie meine Stoffe lang waren. 

Ansonsten ist der Schnitt nicht kompliziert zu nähen und ich hab das Top am Ende auch genau so hinbekommen, wie ich es mir vorgestellt hatte. 

Es kombiniert sich natürlich auch mit schmaleren Hosen. Hier noch ein kleiner Seiten-Einblick, denn von vorn sieht man den zweiten gemusterten Stoff kaum. 

Hosenschnitte:
Gelbe Culottes / Simplicity 8092
Schwarze Culottes / Freebook So Sew Easy
Baggy Jeans mit Jerseybund / Burda Schnitt Sommerhose 08/2011 #102B
Schmale Hose cremeweiß / Velara Patternhack

So, jetzt schaue ich endlich mal bei den ganzen neuen Linkparties vorbei, die es jetzt am Donnerstag gibt und schau mich da mal um!
Women on fire, Du für dich am Donnerstag und Sew La La

 

4 Gedanken zu „Kimono Top aus Patchworkstoffen“

  1. Ein tolles Top, sehr außergewöhnlich in der Schnittführung und lädt zu schönen Muster-Kombinationen ein. (Das sagt jetzt jemand, der noch keine Ahnung von Japan-Mode hat ;o))
    Die Hosen gefallen mir alle dazu! Die schwarze Culotte hat mir in der Jahreszusammenfassung schon gefallen, daher habe ich mir den Schnitt jetzt auch geladen und lege demnächst selbst Hand und Nadel an. Lieben Dank für Deine Inspirationen!
    Viele Grüße
    Stef

    1. Gerne! Auch bei der Hose hab ich die Weite ziemlich angepasst – der Post dazu ist vom 2. Mai 2018. Auf jeden Fall das Schnittmuster obenrum mit einer passenden Hose vergleichen oder nachmessen. Auf die Maßtabelle war bei mir auch hier leider überhaupt gar kein Verlass… ich weiß nicht was das immer ist bei den US Schnitten.

  2. Oh wie interessant, endlich bespricht mal jemand diesen Schnitt. Als er herauskam, hatte ich auch damit geliebäugelt, ihn in der Fülle ständig neu erscheinender Schnitte dann aber vergessen. Deine Version gefällt mir ausgesprochen gut. Sieht klasse aus. Danke fürs Erinnern. LG Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.