Frau Hollys ups and downs

Ohje, es ist schon wieder ein ganzer Monat um seit meinem letzten Post und ich schaffe es wieder nur in einer Spätschicht, meine neuesten Werke online zu kriegen. Genäht sind sie schon länger, sogar schon mehrfach getragen… das bedeutet, zum Nähen hatte ich gerade noch Zeit, zum Bloggen aber nicht. Bei den kurzen Tagen muss ich es auch erstmal schaffen, bei Tageslicht Fotos zu machen. Mit der Fotolampe wie beim letzten mal geht es zwar notfalls auch, aber schöner ist es mit echtem Licht.
Aber so ist das manchmal, zu viele Dinge, zu wenig Zeit – zum Jahresende hin stapelt sich die Arbeit und außerdem ist mein Chor dieses Jahr voll ins Weihnachtskonzertbusiness eingestiegen und peformt gleich drei große Auftritte mit Weihnachtsliedern, die alle auswendig gekonnt sein müssen.

Meine Projekte sind daher auch von der nähtechnisch eher sparsamen Sorte. Vor kurzem ist ein neues Blusenshirt Schnittmuster von Studio Schnittreif erschienen, das 100% meinen Geschmack trifft. Ich hab auch erst gegrübelt, ob ich den Schnitt wirklich brauche, denn er ist sehr ähnlich zu meinem Burdashirt Hack, aber – und das war das entscheidende Argument – es ist an den Schultern nicht überschnitten, sondern hat dort eine schmale Passform und trotzdem eine insgesamt luftige Weite. Der Bereich stört mich nämlich an meiner Chambraybluse, da ist einfach zu viel Stoff!

Sehr schön alltagstauglich mit der Skinny Jeans

In meinem Stoffschrank lag auch schon das absolut passende Schätzchen – die Viskose „Shine Night“ (von Atelier Brunette). Einen Meter hatte ich davon. Für Frau Holly braucht man eigentlich 1,20 m aber das hat mich nicht abgehalten. Vor meinem geistigen Auge war das nämlich das perfekte Material für Frau Holly und es musste einfach passen. Mit etwas Gepuzzel konnte ich alle Teile korrekt zuschneiden, nur für Nahtzugabe an den Ärmeln hat es nicht gereicht. Ich dachte, das wird schon passen, ich bin ja kleiner als die Durchschnittsfrau… Die Größen von Studio Schnittreif finde ich sowieso mehr als reichlich und nähe immer eine Größe kleiner. Hier hab ich sogar zwischen S und XS zugeschnitten.

Statt einem Versäuberungsstreifen am Halsausschnitt hab ich einen Beleg zugeschnitten und mit Vlieseline verstärkt. Ich finde, so hat der dünne Viskosestoff mehr Halt. Leider waren mir die Ärmel dann doch zu kurz (bei Bewegung sind sie über die Ellenbogen gerutscht und wegen des Gummis dort dann hängen geblieben). Ich hab deshalb den schon fertigen Tunnel mit Gummiband wieder aufgetrennt und einen Stoffstreifen angesetzt, den ich nach innen geklappt habe. So passt alles und ich liebe diese Bluse! Ich überlege, ob ich die andere aus Chambray auftrenne und die Passform zur Frau Holly abändere. Ursprünglich sollte der Titel dieses Blogartikels „Buddy Hollys Brille“ lauten. Denn ich bin ab sofort Brillenträgerin. Ab morgen genauer gesagt, weshalb der Titel dann doch keinen Sinn gemacht hat, denn die Brille ist ja nicht auf den Fotos. 😉

Mona, die Zweite.

Meine tolle Nickijacke Mona, ein absolutes Lieblingsteil, hatte ich im Juni leider verloren. Ich musste wieder so eine haben! Unbedingt! Die passt zu allem und macht jedes Outfit so schön lässig. Leider hatte ich nichts mehr von dem Stoff. Und ich konnte auch keinen finden in der richtigen Farbe. Also kam ich auf die Idee, ich könnte den weißen Nicki färben, den ich noch im Schrank hatte. Aber eine rehbraune Textilfarbe konnte ich auch nicht finden! Schöner Mist. Da ich ja schonmal mit Pflanzen gefärbt hatte, kam ich also letztlich zu dem Schluss, dass eine Färbung mit schwarzem Tee vermutlich genau zum gewünschten Ergebnis führt. Eine 500g Packung schwarzer Tee ging dafür drauf, aber das Ergebnis war der Hammer – Tadaaa, darf ich vorstellen:

Okay, der Farbton ist doch eine ordentliche Schattierung heller. Aber das stört mich nicht. Teebraun sieht auch super aus.
Ich sagte ja schon, Mona passt zu allem.
Richtig gut auch in Kombi mit meiner neuen Karohose

Zum Projekt selbst muss ich ja nichts mehr schreiben, ich hab nichts anders gemacht als beim letzten Mal. Der Stoff war von Lebenskleidung, 100% Bio Baumwolle und ist etwas weniger formstabil als der von der ersten Version. (Der hatte wahrscheinlich Polyesteranteil). Leider leider leider…. ist mir vorhin beim Fotografieren aufgefallen, dass sich die Jacke unter den Achseln leicht verfärbt hat. Eine Reaktion der Teefarbe mit meinem Schweiß oder der Deocreme? In einer Facebook-Gruppe „Färben mit Pflanzen“ habe ich um Hilfe gefragt, es ist aber noch nicht ganz klar, ob ich das noch irgendwie retten kann. Wahrscheinlich nicht. So schade. Inzwischen gibt es Nicki in diversen Brauntönen zu kaufen, ich hatte im Juli danach gesucht, das war wohl nur die falsche Jahreszeit…

Sehr gerne hätte ich ja eigentlich auch beim Weihnachtskleid Sew Along mitgemacht vom Me Made Mittwoch Blog. Ich hab auch einen tollen Schnitt gekauft für ein pefektes Weihnachtskleid (aus Jersey, also dehnbar für die Schlemmereien), Stoff gibt es sowieso reichlich im Vorrat, aber ich glaube nicht, dass ich es zeitlich hinbekomme. Wenn die selbstgenähten Geschenke fertig sind und noch Zeit übrig… mal sehen. Wunder geschehen. Aber: Frau Holly ist super wandelbar und lässt sich außer alltagstauglich lässig auch sehr schick stylen – eine gute Basis für ein Weihnachtsoutfit. Passt mal auf.

Allerdings muss ich sagen, dass es an Weihnachten bei mir gar nicht so festlich zugeht. Mein Outfit sollte auch kleine temperamentvolle Kinder auf dem Schoß aushalten können – der Seidenrock wird daher wohl weiter der Bühne vorbehalten bleiben. Ich hab aber auch noch eine Alternative im Schrank – der Sweatrock Evchen. Erfüllt alle Kriterien: bequem, dehnbar, unempfindlich und trotzdem schick (genug). Einen Rock aus dem Shine Night Stoff, so dass es ein zweiteiliges Fake Kleid würde, könnte mir auch sehr gefallen. Leider gibt´s den Stoff nicht mehr bei Lara im Laden und auch sonst nirgends. Falls jemand davon noch einen Rest (so 60-70 cm) über hat, der darf sich gern mal melden!

Ich würde natürlich Nylon Strumpfhosen dazu tragen. Fürs Shooting war ich einfach zu faul.

Verlinkt: Me Made Mittwoch, Du für Dich

18 Gedanken zu „Frau Hollys ups and downs“

  1. Hi Kathrin, Team blau geht immer! Die Bluse passt ja super zu deinen Choroutfits… Die gefällt mir total gut und sitzt an den Schultern tatsächlich besser… Die Jacke ist der Knaller, so eine brauche ich auch unbedingt noch… Ich habe als kind Puppen genäht und für die Gesichter Stoff mit schwarztee gefärbt, so gleichmäßig ist es nie geworden… mit dem Fleck ist es natürlich schade… Auf deine Brille bin ich schon gespannt, steht dir sicher gut! LG Sarah

  2. Schicke Bluse.
    Und bei der Jacke hab ich zuerst gedacht, dass ist eine Lederjacke. Die schaut auch richtig toll aus.
    Ja, die reinen Baumwollsachen von Lebenskleidung leiern leider manchmal recht schnell aus.
    Lg Iris

    1. Ja, der Lederjacken Look hatte mich schon bei meinem ersten Modell so überzeugt. Dass reine Baumwollstrickstoffe etwas ausleiern, ist halt normal – nicht nur bei den Stoffen von Lebenskleidung. Ohne Elasthan Anteil fehlt die Sprungkraft, die alles in Form hält. Es sind bei der Jacke aber nur die Ellenbogen, die kleine Beulen kriegen, das stört mich aber nicht.

  3. Zu Deiner Verfärbung bei Mona kann ich leider keine Lösung bieten. Ich bewundere Deine Pflanzenfärbe-Experimente aber immer aus der Ferne. Zwei schöne Neuzugänge, die sich stimmig in Vorhandenes fügen; besonders das Blusenshirt gefällt mir sehr! Schade, dass Du nicht beim WSKA mitmachst, der Kleiderschnitt ist toll. Liebe Grüße Manuela

    1. Hallo Sue! Ich hab alles mögliche nacheinander ausprobiert und auf die Flecken gegeben, Waschmittel, Essiglösung mit Natron, Gallseife. Es ist nicht ganz rausgegangen aber etwas besser geworden, ich finde es so tragbar.

  4. Tolle Fotos und sehr viele Anregungen. Die Studio Schnittreif Schnitte mag ich auch gerne. Sie sind läsig, haben aber eine gute Passform.
    Der Weihnachtskleidersewalong ist immer eine schöne Aktion, aber öfter hab ich die Kleider später nicht mehr angezogen, weil sie nicht zu meinem Alltag gepasst haben. Da ist es eigentlich besser, sich nicht zu stressen und Vorhandenes anzuziehen.
    Hast du die Teefärbung in der Waschmaschine gemacht? Bei den Flecken könnte sein, dass irgendwelche Deoreste nicht ganz rausgewaschen waren. Eine Reaktion mit Schweiß kann ich mir bei Schwarztee nicht so richtig vorstellen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Nein, ich hatte den Stoff vorher gefärbt im Topf. So richtig versteh ich das auch nicht, aber es gibt wohl durchaus chemische Reaktionen zwischen Salz und Farbstoffen. Und Schweiß enthält Salz…
      Das mit den Kleidern geht mir genauso. Außer bei den Bühnenauftritten habe ich einfach wenig Gelegenheit, schicke Kleider zu tragen. Das Modell, das auf meiner Wunschliste steht, würde ich auch zweiteilig nähen, so dass dann zumindest das Oberteil einzeln häufiger getragen würde.

  5. Was für eine schöne Fotoserie zu der tollen bluse, die passt ja zu allem anderen was Dein Schrank so hergibt, große Klasse. Mein BEwunderung für Deine Färbekunst beim Nickystoff – prima dass es so perfekt geglückt ist. Die Jacker ist der Hammer! LG Kuestensocke

  6. Liebe Katrin,
    die Bluse gefällt mir wahnsinnig gut, sie ist genau nach meinem Geschmack! Ich verstehe dich sehr gut, dass du in der stressigen Zeit lieber einfache und schnelle Projekte nähst, auch mir geht es in den letzten Wochen nicht anders. Dann hat man aber schnell ein Erfolgserlebnis und das hebt schlagartig die Laune in der dunklen Jahreszeit.
    Für die Flecken kenne ich leider auch keine wirksame Lösung, schade! Außer das ganze Teil nochmals dunkel färben… Eine dunkelblaue Jacke passt doch auch zu allem, und besonders zu deiner Frau Holly 🙂
    Liebe Grüße
    Juli

    1. Mal schauen, die Verfärbung ist ja nicht sehr auffällig, wahrscheinlich werde ich es so tragen. In der Profi Färber Gruppe gab es ein paar Ideen, die ich mit den Stoffresten erstmal ausprobieren kann. Ziel wäre dann, dass sich die ganze Jacke „verfärbt“. Eine dunkelblaue Version ist eine gute Idee und tatsächlich bereits in Planung, dafür habe ich auch schon Stoff! 😉

  7. Wow, die Teegefärbte Jacke ist ja wirklich grandios; mutig deine Färbung.
    Und schön, dass der Blusenschnitt genau deine Wünsche erfüllt; optisch ein sehr hübsches Stück.
    LG von Susanne

    1. Ja, ich war so happy mit meiner Teefärbung. Dass sich das verfärbt hat macht mich richtig traurig. Aber so ist das mit den Naturfärbe-Experimenten. Es bleiben Experimente – und die bergen unbekannte Risiken.

  8. Hallo Katrin,
    deine neue Holly gefällt mir sehr gut, sie passt sich perfekt in Deinen Kleiderschrank ein. Wie immer finde ich die vorgestellten Kleiderkombinationen super. Den Schnitt habe ich mir eben schon angeschaut, da dieser auch in mein Beuteschema passt, auch wenn ich sehr oft grübele, ob man den Schnitt auch noch benötigt. Auf jeden Fall bist Du mit Deiner Holly aus dem Traumstoff bestens gerüstet.
    Leider kann ich Dir wegen des „UnterdenAchselnausfärben“ nicht helfen und hoffe, dass sich noch hilfreiche Kommentare finden.
    Früher habe ich auch kleine Stücke mit schwarzen Tee gefärbt, vor allem nicht mehr so superweiße Unterwäscheteile und hatte dann den gewünschten Hautton statt leicht grau 😉

    LG
    Sandra

    1. Kann ich mir an dir auch gut vorstellen die Holly. Ja, was hilft es – entweder man setzt sich mal wirklich vernünftig mit Schnittkonstruktion auseinander, dann braucht man nicht mehr jeden schönen Schnitt kaufen (zumindest diese „einfachen“ Teile). Aber das lernt man ja auch nicht mal eben so… Eigentlich ist dieser Schnitt nur ein lockeres Blusenshirt mit Ärmeln in 3/4 Länge und Gummiband. Sollte man auch selbst zusammenbasteln können aus vorhandenen Schnitten. Aber ich war faul… sollte ja schnell gehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.