A Little Bit Of Sunshine

Der Frühlingsanfang ist für mich ja der eigentliche Jahresbeginn. Alles davor ist doch nur irgendwie Durchhalten…
In diesen Tagen schaffen es die erstem Sonnenstrahlen (wenn sie scheint) endlich wieder über die Häuserdächer hinweg in meinen Hinterhof und meine Erdgeschoss Wohnung hat sowas wie Tageslicht! Das tut so gut! Ein dickes Danke auch an alle, die mir nach meinem letzten Frust-Ablass-Post so liebe Kommentare da gelassen haben. Das war herzerwärmend – und hat mich schnell wieder aus meinem Tief geholt. ;-*

Wie passend ist da mein endlich begonnenes Strickprojekt für den Frühlings-Knit-Along. Ich hab mich für den Drops Pullover mit dem schönen Namen „Breaking Sunlight“ entschieden. Der hat seinen Namen sicher seinen sonnigen Streifen zu verdanken. Ich konnte erst beginnen, nachdem ich den schon im Januar angeschlagenen Alpaca Pullover fertig gestellt habe, das war vor einer Woche.

Wie man sieht, geht das Modell schnell vorwärts, aber ob ich das bis Ostern zum Finale komplett schaffe, kann ich noch nicht versprechen.

Dafür zeig ich euch hier die Bilder von meinem kuscheligen und federleichten Alpaca Pullover. Das liebe ich besonders an dem Material, ich hab weniger als 200 g Garn benötigt und der Pulli wärmt trotzdem deutlich mehr als jeder Baumwollsweater.

Sonnenstrahlen (aka gelbe Streifen) sind hier auch eingestrickt! Mit der Passform bin ich sehr zufrieden. Die Ärmel hätten für normale Menschen bestimmt einen Tick länger gekonnt, aber ich find das ja gut so. Ich musste den Raglan leider in Einzelteilen stricken, denn das 2-farbige Muster ging nicht in Runden (die Fäden der anderen Farbe hängen dann immer am falschen Ende). Aber er war auch ehrlich gesagt schnell zusammengenäht.

Hey – erster Erfolg meiner Frühjahrsdiät. Ich passe wieder in die Persephone, ohne wie ne Presswurst auszusehen. Halfway there…

Die Anleitung ist aus einem fast schon antiken La Maison Victor Magazin (6/2016) und der Pullover heißt Mia. Obwohl die Strickanleitungen aus dem Heft oft schön sind, habe ich bisher kaum Designbeispiele im Netz gefunden. Schade. Apropos: weil ich gerade zufällig darauf gestoßen bin: bis Mitte April kann man alle Heftausgaben (bis auf die ganz aktuelle) für nur 5,00 € pro Ausgabe nachbestellen. Ich hab meine Sammlung deshalb nochmal aufgestockt und einige fehlende Ausgaben nachbestellt. Hab jetzt schon ein paarmal festgestellt, dass ich manche Schnitte nachträglich doch nähen will. Und für 5 Euro bekommt man ja nicht mal das Einzelschnitt PDF.

Mit Jeans ein super Alltagsbegleiter. Aber mit der gelben Culotte kanns auch schon fast schick werden.

Während ich so an meinem sonnigen Blogeintrag schrieb, fiel mir ein, dass ich vor laaaanger Zeit mal ein Mix-Tape (also nicht mehr auf Kassetten, sondern als MP3 CD immerhin schon, also als man noch CDs gehört hat…) für Sunshine Songs erstellt habe.

Heutzutage hat man seine Mix-Tapes ja auf Spotify – und statt meinen Post fertig zu schreiben, hab ich mir dann erst mal alle meine alten (bis uralten) Sunny Songs zusammengesucht und kann ich euch jetzt noch eine Ladung Sonnenschein abgeben! Yeeeeeeaaaaah – Lass die Sonne rein! Und ein bißchen tanzen…

P.S.: Nein, ich habe kein bipolare Störung. Alles gut, es wird nur Früüüüüühling!

7 Gedanken zu „A Little Bit Of Sunshine“

  1. Ich finde beide Pullis ganz, ganz toll! Der Alpaka Sweater fügt sich mal wieder ganz wunderbar in deine Garderobe ein – das finde ich in deinen Blogposts immer besonders toll: zu sehen, wie du die neu hinzugekommenen Teile zu unterschiedlichen Outfits kombinierst.
    Und der angefangene Pullover sind ebenfalls total vielversprechend aus – bin schon sehr gespannt auf das fertige Modell und habe die Vermutung, dass das Teil auch auf meiner Liste landen könnte 🙂
    Viele liebe Grüße von Wiebke

  2. Dein Pulli bringt wirklich die Sonne ins Dunkel. Und der helle Sonnen-Pulli wird sicher genauso schön.
    Lustig, Dein Sonnen-Mix. Meine Schwester hat mir mal ein Regen-Mix-Tape (auch auf CD) geschenkt, das hat den Dauerregen damals irgendwie viel netter gemacht. Ich kann Dich aber gut verstehen, endlich wieder bei Tageslicht zum Job und auch wieder zurück fahren zu können, macht alles deutlich besser.
    Liebe Grüße, Stefanie

    1. Witzig, da wär ich ja auf die Songs neugierig…. Purple Rain, November Rain, Crying in the Rain, Raindrops keep falling on my Head, It’s raining men, And when the rain begins to fall… ich fühl mich inspiriert! Mein Bruder hat mal von mir ein Mix-Tape bekommen, da war nur „The Girl from Ipanema“ drauf, in 15 verschiedenen Versionen.

  3. Breaking Sunlight wird toll ! Und du musst dich nicht stressen; wir haben neben dem Finaltermin ja extra noch das Finale der Herzen und bis dahin ist noch reichlich Zeit.
    Der Mia-Pullover ist wunderschön geworden und ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, ein paar Pullovereinzelteile zusammenzunähen.
    Merci für deine Playlist; ein bißchen Sonnenschein und gute Laune kann man immer gebrauchen und dein Tipp für die reduzierten Heftausgaben veranlasst mich, gleich mal auf der Seite vorbeizuschauen.
    Herzliche Grüße von Susanne

    1. Ich glaub ich war bisher jedes mal Teilnehmerin beim Finale der Herzen – aber das macht gar nichts. Ist ja nicht so, als bräuchte ich dringend einen Pulli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.