Spitzenwetter – Spitzenideen

Weil ich mir mit zwischen dem letzten und vorletzen Blogpost etwas viel Zeit gelassen habe, mache ich es wieder gut und schreibe heute gleich wieder einen! 

Mein Stoffstapel mit Sommerprojekten ist recht groß, also Zeit ihn etwas abzubauen! Luftige Tops kann man gerade nicht genug haben, also habe ich mir eine ganz zarte gestreifte Baumwolle geschnappt, die ich aus Japan mitgebracht habe. Pinterest hat beim Inspiration suchen so viele schöne Ideen für hellblaue Streifentops ausgespuckt, ich konnte mich kaum entscheiden. Besonders süß finde ich die Kombi mit Spitze oder Stickmotiven. 

   „Spitzenwetter – Spitzenideen“ weiterlesen

Blitzschnell genäht: Paperbag Waist Skirt

Dieses Projekt ist echt ein Knüller – es ist kein Schnittmuster nötig, man muss nur ein Rechteck und einen Stoffstreifen zuschneiden und braucht ein Gummiband. Ein paar schnurgerade Nähte und zack, fertig ist ein stylischer Rock! Ich hab das Modell jetzt schon mehrfach bewundert, vor allem die Versionen von Verena und Vivien fand ich so toll, dass ich nun auch eine „Paperbag Waist Skirt“ Trägerin bin und mich beinahe als Fashion Victim fühle.

„Blitzschnell genäht: Paperbag Waist Skirt“ weiterlesen

Sommer in Berlin

Dickes B, oben an der Spree – im Sommer tust du gut und im Winter tut´s weh.

Diese Liedzeile ist sowas von wahr! Deshalb ist es einfach keine gute Idee, Berlin im Sommer zu verlassen. Mach ich auch nicht. Wer hier öfter mitliest, weiß, dass ich schon im Mai auf Reisen war. Der heutige Me Made Mittwoch hat das Thema „Ich packe meinen Koffer“. Ich schwelge daher nochmal kurz in Erinnerungen, was so alles in meinem Koffer war – im Mai. Ich habe das genau dokumentiert, denn ich habe bei der internationalen Bloggerchallenge #MeMadeMay2018 mitgemacht. Viele haben das ja auch auf Instagram verfolgt (und mich bei der mühsamen täglichen Posterei bei Laune gehalten), aber vielleicht gibt es ja auch nicht Instagrammer unter meinen Lesern. 

„Sommer in Berlin“ weiterlesen

Minimalistisch aufgerüscht

Ich spring ja nicht gerade schnell auf Modetrends an, viele kann ich auch einfach getrost auslassen. So, dachte ich, könnte ich auch mit den Rüschen verfahren. Aber die sind jetzt schon seit 3 Jahren „in“ und so langsam hat sich mein Auge dran gewöhnt und findet das ein oder andere Modell mit Rüsche oder Volant sogar halbwegs schön – also, vorausgesetzt es ist nicht auch noch rosa. 😉

„Minimalistisch aufgerüscht“ weiterlesen

Kimono Top aus Patchworkstoffen

Es gibt so tolle Stoffe in Japan! Insbesondere die schlichten grafischen Muster haben es mir angetan. Vor 2-3 Jahren hatte mir meine Mutter bereits zwei hübsche Fatquarter mit traditionell japanischen Mustern von ihrer Japanreise mitgebracht. Eigentlich sind das Patchworkstoffe, bedruckte Baumwoll-Webware, je 50×55 cm groß. Ich hatte zur Verwendung schon hin- und her überlegt, eigentlich ist sowas prädestiniert für Kissen – aber ich hab schon schöne Kissen. Und habe mir deshalb in den Kopf gesetzt, es muss auch irgendwie zu Kleidung werden können. 

„Kimono Top aus Patchworkstoffen“ weiterlesen

Me Made Reisepläne mit neuem Outfit

Der Mai ist ganz eindeutig mein Lieblingsmonat. Der Sommer kehrt endlich zurück und bringt die Sonne und die bunte Vielfalt der Natur: Flieder, Erdbeeren, Spargel, Waldmeister, Rhabarber und Holunderblüten. Als Stadtmensch genießt man die Outdoor-Saison in einem sonnigen Plätzchen im Café oder einem der unzähligen Parks – oder nutzt die hohe Anzahl von Feiertagen und fährt in den Urlaub. So wie ich. Gerade befinde ich mich im Zug nach Westerland, dummerweise kein ICE sondern ein IC und bin ohne Internet. Da kann ich nur hoffen, dass das WLAN im Ferienhaus funktioniert und ich mich noch rechtzeitig heute beim monatlichen Me Made Mittwoch einreihen kann und meine vorbereiteten Texte und Bilder hochladen. Ich tue mich immer noch schwer mit der Punktlandung auf einen einzigen Tag im Monat… 🙁

„Me Made Reisepläne mit neuem Outfit“ weiterlesen

Dip Dye Shirt – Das Experiment

Mein heutiges Werk wurde schon vor 2 Wochen genäht, aber da war mir bereits klar, dass ich nochmal Hand anlegen muss. Denn es gefiel mir nicht, bzw war mir viel zu langweilig. 

Ich hatte ja bei meinem Patchwork Sweater vorletzte Woche schon berichtet, dass der weiße Baumwoll-Mesh nicht so transparent war, wie ich mir das bei der Materialauswahl online vorgestellt hatte. Deshalb war ich nicht so richtig zufrieden mit dem Look meines weißen Shirts. Ich hatte erwartet, man würde noch das Top oder Bustier darunter sehen und hätte dadurch einen interessanten Effekt, dem war aber nicht so, wie diese „vorher“ Fotos beweisen. Natürlich kann man auch immer mal ein schlichtes weißes Oberteil im Schrank gebrauchen, aber irgendwie ist das nicht meins. Der Schnitt ist übrigens selbst gebastelt (Vorlage war vor Urzeiten ein gekaufter Pulli). „Dip Dye Shirt – Das Experiment“ weiterlesen

Misch-Mesh mit viel Fantasie

Bei meinem Lieblings-Stoffdealer in Kreuzberg gibt´s neuen Stoff. Ganz begeistert bin ich vom neuen Lebenskleidung Lookbook, das ich persönlich super stylisch gestaltet finde. Wir Probenäher durften uns jede ein Stöffchen der neuen Kollektion aussuchen (natürlich nicht jede den gleichen) so landete diesmal ein weißer Mesh bei mir. Was genau ist eigentlich ein Mesh? 

Mesh (engl.) bezeichnet ein luftdurchlässiges Textilnetzgewebe, das zur Herstellung von großformatigen Werbedrucken, Eishockeytrikots, Baseballcaps etc. verwendet wird (Wikipedia)

 

„Misch-Mesh mit viel Fantasie“ weiterlesen

Lamalove – Wärmflaschen für Verliebte

Das Thema Trendtiere hatten wir ja kürzlich schon mal. Und ich gebe zu, dem Charme der Lamas und Alpakas kann ich mich auch nicht entziehen. Von meiner Boho-Jacke aus Bio Baumwollfell war noch einiges übrig, für ein Kleidungsstück reicht es aber nicht mehr. 
Schon länger bewundere ich die tollen Kuscheltier Wärmflaschen von Petiti Panda – Faultier, Eule, Robbe, Grumpy Cat – die sind einfach toll! Alles handgearbeitete Unikate aus hochwertigem Material – nämlich Bio Baumwollplüsch. Eine wunderbare Inspirationsquelle.  „Lamalove – Wärmflaschen für Verliebte“ weiterlesen

Winterjacke Harriet

Endlich ist sie fertig! Ich darf euch vorstellen: Harriet.

Eine etwas anspruchsvolle Lady für die man sich etwas Zeit nehmen muss. Dass ein ganzes Nähwochenende dafür nicht reicht, habe ich ja hier schon beschrieben, aber jetzt war es am Schluss doch gar nicht mehr so schlimm, wie ich dachte. Wenn ich die Ärmel vom Futter auf Anhieb richtig herum eingenäht hätte, wäre es noch etwas schneller gegangen 😉 „Winterjacke Harriet“ weiterlesen