Refashioners 2017 – Teil 2

Puh, das war am Ende ne knappe Sache und hat noch eine Nachtschicht erfordert, aber ich habs „gerockt“ und jetzt bin ich fertig mit dem kompletten Anzugs-Umstyling für die internationale Näh Challenge „The Refashioners 2017“.

Eine superknappe Sache war auch der Umfang der Jacke, aus der nun ein Rock geworden ist – dank des Belegs, den ich noch rausklappen konnte, hab ich gerade so einen Rock herausbekommen. Dass ich den ohne Baucheinziehen und Luftanhalten überhaupt tragen kann, ist dem leichten Elasthananteil des Anzugs zu verdanken. Am Po hätte ich tatsächlich so 2-3 Zentimeter mehr Stoff vertragen können, das ist schon echt knackig. 

   

Die Jacke war tailliert und damit war die engste Stelle der maximale Umfang für den Rock. Denn ich habe ihn in einem Stück zugeschnitten (die original Nähte alle gelassen und von den Abnähern der Taille ausgehend nach oben und unten begradigt) Ich hab zusätzliche Eingriffstaschen eingebaut (braucht man einfach), deren Kante nochmal mit dem Krawattenstoff eingefasst wurde. Ich hab den Reißverschluss vom alten Rock (der zum Top wurde) wieder eingesetzt, außerdem die restlichen Jackenknöpfe verteilt – drei Manschettenknöpfe am Bund zum schließen vorn und die beiden Jackenknöpfe sind Deko hinten. 

Ein wirklich schönes Set, aber ich muss sagen, ich hab in erster Linie an zwei alltagstaugliche Einzelteile gedacht bei der ganzen Aktion. (Wie passend, dass das MMM Motto heute „Alltagskleidung“ ist) Denn mal ehrlich – wie viele Events hat man so, bei der man „im Anzug“ auftritt? In meinem Home Office ist das ein bißchen overdressed. Außerdem finde ich, es ist auch trotz des Krawatten Details sehr grau in grau. Etwas mehr Kontrast schadet nicht.
(Aber beim grauen Oktobermotto der 12 Colors of Handmade Fashion schau ich mit Miniverspätung noch schnell vorbei.)

Dass das Top ganz super zu Jeans aussieht, habt ihr letzte Woche schon gesehen.  Und der Rock – passt super zu fast allem! Pulli, Shirt, Blouson… und meine liebste Farbkombi zu grau ist: GELB.

      Bis auf das schwarze Oberteil von Zerum alles selbstgenäht. Yeah.

Da es gerade Mitternacht und damit der 1. November ist, muss ich bedauernd feststellen, dass aus meinem Vorsatz, dieses Jahr im Oktober mit der Produktion von Weihnachtsgeschenken zu beginnen, genau nichts geworden ist. Schade. Hätten wir die Uhr nicht einen Monat zurückstellen können statt eine Stunde?

Verlinkt: Me Made Mittwoch, EiNaB, 12COHF

Refashioners 2017 – Teil 1

Die Refashioners – klingt irgendwie nach nem coolen Band Namen oder? Coole Mucke im Motown Stil und die Bühnenoutfits bestehen aus schönen 60er Jahre Klamotten. Wäre denkbar jedenfalls. Gibts aber so nicht. Die Refashioners sind die Nähnerds, die sich für die Challenge 2017 einen alten Anzug (Herren oder Damen) nehmen, zerlegen und ihm dann durch ein neues Design neues Leben einhauchen. Super Projekt. Auf dem Makery Blog haben im September bekannte BloggerInnen aus der ganzen Welt ihre Anzug Refashion Projekte vorgestellt. Und bis zum 31.10. kann nun noch jeder einen eigenen Beitrag einreichen entweder in einer fb Gruppe oder auf Instagram. Die Ergebnisse, die da bisher zu sehen sind, sind einfach der Hammer! Egal ob ich da jetzt noch mithalten kann, ich stell euch heute den ersten Teil meiner Challenge vor.  „Refashioners 2017 – Teil 1“ weiterlesen

Frau Frida in Portugal

Frau Holycows macht Urlaub. So halb zumindest. Da ich mit meinem Beruf nämlich ortsunabhängig arbeiten kann (und auch muss, wenn ich Geld verdienen möchte), ist das, was ich gerade hier an der Algarve mache, eine „Workation“ (Work & Vacation). 3,5 Wochen Portugal. Yes! Bekloppt wie ich bin, konnte ich mir nicht vorstellen so lange unproduktiv zu bleiben und hab meine Nähmaschine eingepackt (die hier). Ins Handgepäck 🙂 (für Interessierte: ja, wurde kontrolliert – durfte aber mit)
Ich bin auch schon ziemlich fleißig und nähe mir tolle Yoga-Wear aus ganz neuen Lebenskleidung Stoffen. Die darf ich aber noch nicht zeigen. Aber beim Yoga am Strand war ich gesten, das war super schön – im Sonnenuntergang und im Sand habe ich meinen ersten Kopfstand hinbekommen! 

„Frau Frida in Portugal“ weiterlesen

Sommerliches Hochzeitsgast Outfit

Es wurde mal wieder geheiratet, diesmal in der Familie. Eine kleine feine Hochzeit auf dem Land mit kirchlicher Trauung und Feier in einer Blockhütte. An einem Weiher. Besser, das Wetter wird schön. Und was zieh ich denn da an?

Schauen wir mal im Stoff-Fundus, was es so gibt. Phasenweise stürze ich mich beim Stoffkauf ja auf ganz bestimmte Farbtöne und entwickle da richtige Sammelleidenschaft. Während meine Dauerbrennerlieblingsfarbe gelb/senfgelb in mindestens 6-7 Varianten (Jersey, Sweat, Stretch, Strick, Canvas, Cord…) vertreten ist, fanden sich aber auch drei pastellig-mintgrüne Stoffe in meinem Lager, mit ziemlich exakt dem gleichen Farbton. „Sommerliches Hochzeitsgast Outfit“ weiterlesen

Sommershirt im Batik Look

Die blaue Phase ist angebrochen: blauer Himmel, Blaubeeren, blau machen, blaues Meer, ins Blaue fahren und blau werden. Über Pfingsten hat der blaue Himmel sich allerdings hier so gar nicht gezeigt und statt auf dem Kreuzberger Straßenkarneval Erdbeerbowle zu schlürfen, saß ich tapferes Schneiderlein in meinem Wohnzimmer mit viel Stoff. Ich hab ein Strandkleid genäht aus Lebenskleidung Stoffen, die ich zum Probenähen bekommen habe – aber das wird auch artgerecht am Strand fotografiert werden und deshalb erst nächste Woche gezeigt. Aber es ist auch blau(-weiß), genau wie mein heute präsentiertes Shirt.   „Sommershirt im Batik Look“ weiterlesen

Perle, dein Tisch ist gut gedeckt (Tischdeckenkleid)

Ich bleibe heute nochmal beim Thema Fashion Revolution und „aus alt mach neu“. Gestern waren es alte Vorhangsstoffe und heute zeige ich euch mein Tischdeckenkleid. 

Diese kleinen Spitzendeckchen aus Uromas Zeiten gibt es in allen Größen und Formen auf Flohmärkten. Gehäkelt, gestrickt, geklöppelt, bestickt… Auch die gehören zu den Sachen, an denen ich schlecht vorbei gehen kann, wenn sie hübsch und gut erhalten sind und man sie für 50 Cent kaufen kann.  „Perle, dein Tisch ist gut gedeckt (Tischdeckenkleid)“ weiterlesen

Vorhang auf: Hello Yellow!

Mein neuer Instagram Account hat gestern schon verraten, dass ich mich mit alten Vorhangstoff Mustern aus den 70er Jahren beschäftigt habe.


„Vorhang auf: Hello Yellow!“ weiterlesen

#fashionrevolutionweek – Vintage & Second Hand Kleider

Letzte Woche war die Fashion Revolution Week.

Seit vor inzwischen 4 Jahren in Bangladesch das eingestürzte Rana Plaza Gebäude über 1000 TextilarbeiterInnen unter sich begraben hat, gibt es diese internationale Projektwoche, die zum Ziel hat, die großen Modeketten immer wieder damit zu konfrontieren, dass sie für die Sicherheit der Menschen zuständig sind, die für sie arbeiten. Mit dem hashtag #whomademyclothes und einem Foto vom Etikett der getragenen Kleidung kann jeder mitmachen und seine Lieblingsmarke fragen, ob sie sagen können, wer das Kleidungsstück gemacht hat. „#fashionrevolutionweek – Vintage & Second Hand Kleider“ weiterlesen

Vintage Karneval – Burda Fasching 1956

Meine Studienzeit in Köln liegt lange zurück, aber der Karneval…. hier in Berlin kann sich das keiner vorstellen. Will auch keiner. Was total schade ist, denn Verkleiden macht so viel Spaß! Ich kann mich an fast alle meine Kinderfaschingskostüme noch erinnern, jedes Jahr brauchte ich ein neues und anderes Kostüm: Pipi Langstrumpf, Ballerina im Tütü, Minnie Mouse, Frau Antje aus Holland, Zigeunerin – meine Mutter durfte sich da immer an der Nähmaschine austoben. Mein Bruder ging jedes Jahr als Clown. Außer einmal, als ich Indianerin war, da war er der Häuptling! 😀  „Vintage Karneval – Burda Fasching 1956“ weiterlesen