Wohlfühlkleid aus Jeans-Sweat

Mein heutiges Outfit aus Jeans-Sweat habe ich letzten Herbst genäht, es begleitet mich also schon durch den Winter. Da ich es heute trage, hab ich die Gelegenheit genutzt und schnell Fotos gemacht (zum ersten mal draußen!) um es auf dem Blog zu zeigen und beim Me Made Mittwoch.

Erstmal ein Hoch auf Erfindung des Jeans-Sweats, denn: Hosen, Kleider, Jacken – alles wird so viel bequemer im Kuschelstoff!
Meinen Sweat hatte ich von der Creativa mitgebracht und dass es ein Kleid werden sollte, war von Anfang an geplant. Da ich ja nicht mehr shoppen gehe, lasse ich mich immer online inspirieren und sammle Fotos für ein Moodboard wie dieses: 

Das Modell, für welches ich mich entschieden habe (Mitte), ist von Boden. Deren Stil gefällt mir ganz gut, schlicht und trotzdem schick.

Den Schnitt für das Kleid habe ich mir selbst gebaut, ein verlängerter Raglan Pullover mit Gummizug und Taschen in der Seitennaht. Eine kleine Brusttasche habe ich noch aufgesetzt und die Kordel weggelassen, das ist für mich irgendwie zu sportlich. Da trage ich lieber auch mal einen Gürtel dazu.

Leider ist der Halsausschnitt etwas zu weit geworden. Ich mag zwar U-Boot Ausschnitte, aber wenn das Kleid von der Schulter rutscht, wirft es komische Falten, vielleicht auch, weil der Stoff ein bißchen zu dick ist. 

Trotzdem – ein Kleid, das fast zu allen Gelegenheiten tragbar ist – sehr bequem aber trotzdem kein Schlabberlook.