Sommerpullover mit Lochstrickärmeln

Der Berliner Sommer macht gerade nicht so konsequent mit. Bei unter 18 Grad springt meine Heizung an und da fehlt heute nicht mehr viel… Eine Sintflut jagd die nächste und JA, dafür ist es jetzt sehr schön grün überall in den Parks 🙂 Nur kann man da ja nicht sitzen, im Regen.

Was hilft da? Nix. Warm anziehen. Niemand möchte im Sommer seine Wintersachen hervorholen, ich auch nicht. Deshalb hab ich jetzt einen Sommerstrickpulli. Weiße Strickstoffe hab ich nämlich auch kürzlich gesammelt und geplant war der Pulli tatsächlich schon im Mai, als „weiß“ die Farbe des Monats bei 12 Colors of Handmade Fashion war. Er lag da schonmal ganz oben auf meinem Nähstapel… aber ihr kennt das ja sicher. 

Den Schnitt hab ich von einem gekauften Raglanpulli kopiert. Kragen und Bund sind aus Bündchenstoff. Am Armabschluss wollte ich das nicht so gern haben, da der Look dann für meinen Geschmack zu sportlich wird. Allerdings leiert der Lochstrick ein bißchen aus beim Tragen und die Ärmelsäume liegen dann nicht mehr so schön an. Vielleicht zieh ich noch ein kleines Gummi ein, damit das besser hält.

    

Der türkische Straßenstoffhändler hat mir noch nen Meter mehr geschenkt als ich wollte von dem Lochstrick. Was mach ich damit denn noch so? Ne Strickjacke vielleicht, habt ihr da Schnittempfehlungen? Ist ja schon recht durchsichtig, das Stöffchen.

Ich verlinke mich damit beim RUMS und schau mal, was sich andere Schneiderinnen gegen die Sommerfrische so nähen. Und nächste Woche fang ich an mit Urlaubsgarderobe 🙂