Refashioners 2017 – Teil 1

Die Refashioners – klingt irgendwie nach nem coolen Band Namen oder? Coole Mucke im Motown Stil und die Bühnenoutfits bestehen aus schönen 60er Jahre Klamotten. Wäre denkbar jedenfalls. Gibts aber so nicht. Die Refashioners sind die Nähnerds, die sich für die Challenge 2017 einen alten Anzug (Herren oder Damen) nehmen, zerlegen und ihm dann durch ein neues Design neues Leben einhauchen. Super Projekt. Auf dem Makery Blog haben im September bekannte BloggerInnen aus der ganzen Welt ihre Anzug Refashion Projekte vorgestellt. Und bis zum 31.10. kann nun noch jeder einen eigenen Beitrag einreichen entweder in einer fb Gruppe oder auf Instagram. Die Ergebnisse, die da bisher zu sehen sind, sind einfach der Hammer! Egal ob ich da jetzt noch mithalten kann, ich stell euch heute den ersten Teil meiner Challenge vor. 

Mein Ausgangsmaterial – ein Damenkostüm von Benetton in grauem Nadelstreifen, gefunden in einer Klamottenverschenkbox in meinem Hausflur. Also echt vor der Tonne gerettet. Sorry, aber als ich mich in diesem „eleganten“ Teil fotografiert habe, konnte ich nicht anders, verzeiht mir die Raute 😉

Ich hab den Rock verkehrt herum genommen (Beinschlitz nach oben hinten) und der Jacke die Ärmel abgetrennt und an den Rock wieder angenäht. Gut, der Rock wurde noch etwas bearbeitet, so dass er zum Oberteil wurde, mit Hals- und Armausschnitt und Brustabnähern.

Aber graue Maus bleibt graue Maus… ich hab meinen Fundus an Verzierungsmaterial durchgewühlt und wollte zuerst alte Häkelkragen dran nähen, konnte mich nur nicht entscheiden ob schwarz oder beige. Vielleicht auch ein Bündchen unten dran und einen Pullover draus machen?

     

Es sah beides gar nicht so schlecht aus, aber irgendwie etwas „Omi“ – und da hab ich mich statt dessen für „Opi“ entschieden und eine Krawatte von meinem Großvater (der schon über 10 Jahre nicht mehr da ist) dazu genommen. Ich hab sie nicht aufgenäht, sondern richtig eingesetzt in das Vorderteil. 

Besonders lässig sieht das Teil zu Jeans aus. Aber wenn der Rock nun schon zum Oberteil wurde, soll aus der Jacke nun noch ein Rock werden. Ist aber noch nicht fertig… ein paar Tage bleiben ja noch bis zum 31. 

Ich wollte trotzdem schonmal meinen Zwischenstand zeigen, Spoiler Alarm nennt man das… 😉 

Verlinkt: Me Made Mittwoch

 

 

17 Gedanken zu „Refashioners 2017 – Teil 1“

  1. Tolles Facelifting für den Rock. Die Kombination mit der Krawatte ist super und auch so schön ironisch, schließlich trägst du ja nach wie vor zusammen, was einst zusammen gehörte.
    LG Malou

    1. Ja, da hast du Recht – wobei es ein Damenkostüm war und eine Dame trägt ja nicht so oft Schlips. Obwohl ich das auch sehr cool finde, als Teenager hatte ich eine Damenkrawatte. Schwarz mit Polkadots.

  2. Hallo Kathrin,
    ich habe mich jetzt gleich 2x über Deinen Kommentar auf meiner Seite gefreut, denn vermutlich wäre mir sonst Deine tolle Bluse durch die Lappen gegangen. Mein Refashioningherz schlägt gleich höher, auch wenn ich seit Anfang des Jahres, als ich 3 alte Hosen zu Rock, Kleid und Blouson machte, nicht mehr dazu gekommen bin. Dein Oberteil ist der Hammer!
    Viele Grüße,
    Julia

    1. Oh, Dankeschön! Refashion macht total Spaß, aber das Verhängnis ist, dass man zum Stofflager zusätzlich auch noch eine Altkleidersammlung aufbaut. Soviel kann ja kein Mensch nähen, wie Material da wäre 😉

  3. Liebe Kathrin (oder soll ich lieber Angie sagen?),
    Dein Shirt ist richtig toll geworden. Die Krawatte war definitiv ne gute Wahl.
    Ich bin schon gespannt auf den Jacken-Rock.
    Schöne Grüße
    Christine

    1. Angie dürfte höchstens Mick Jagger zu mir sagen, äh singen
      Ja, die Krawatte hat die Tragwahrscheinlichkeit des Teils definitiv erhöht und ich hab mich auch gefreut, endlich was Schönes aus dem guten Erbstück gemacht zu haben. Opa hätte sich gefreut, der war auch nicht so fürs Gute-Sachen-Wegschmeißen. Aber meine „kaputte“ Jeans hätte ihn gestört.

  4. Das sieht so cool aus!!! Ich verfolge ja die Aktion auch und habe die bisher gezeigten Arbeiten gesehen, aber deine gefällt mir bisher am besten. Mir sind auch die Stoffspielereien eingefallen, die irgendwann nächstes Jahr das Thema „ Kravatten“ haben; da würde dein Modell auch prima reinpassen. Falls du die Stoffspielereien nicht kennst, schau mal auf meinem Blog in der Headerzeile.
    LG
    Siebensachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.