Flauschjacke

Beim diesjährigen Jäckchen Knit Along vom MeMadeMittwoch hab ich das Finale mal wieder knapp verpasst. Ich weiß nicht, warum ich so lange für mein kleines Jäckchen gebraucht habe, das nur 125 g wiegt und für das ich nur 5 Knäuel Alpaca Silk Wolle gebraucht habe. Vielleicht, weil es ein eher langweiliges glatt rechts gestricktes Projekt war, ich das Modell schonmal gestrickt habe (hier verbloggt) und die Wolle sich nur semi gut verarbeiten lässt. Ich habe einfädig gestrickt mit Nadelstärke 5 wie auf der Banderole empfohlen – nachdem ich zuerst Bedenken hatte, dass das zu durchsichtig ist, hab ich Maschenproben gemacht mit verschiedenen Nadelstärken und auch eine 2fädige Variante. Aber da ich explizit ein leichtes Jäckchen haben wollte, das auch zu etwas schickeren Outfits passt, erschien mir das dann doch die passendste Variante.

Ganz edel finde ich die Kombination mit meinem Viskose Chambray Zweiteiler

Die Anleitung ist eine kostenlose Anleitung von Lotilda, in Größe 34/36. Im Original hat die Jacke dort einen Farbverlauf, das gefällt mir eigentlich auch richtig richtig gut – wer weiß, aller guten Dinge sind ja drei, vielleicht stricke ich das Modell ja nochmal so. Denn die erste Jacke ist heißgeliebt und die zweite hat das Potential, zum Sommerliebling 2019 zu werden

Mein Jäckchen schließt eine Lücke im Kleiderschrank, denn ich hab ja einige schöne Kleider, aber nichts passendes Hübsches für Drüber, was mich schon öfter geärgert hat. Im Kleidchen zu einer Vernissage oder Hochzeit – aber dann eine Jeans- oder Lederjacke drüber?! Das geht zwar, aber macht den Look direkt weniger schick.

Dieses Kleid ist auch aus dem Grund wenig getragen, weil ich nichts für Drüber hatte.

Was ich an meiner Flauschjacke besonders mag – sie passt nicht nur zu den Kleidern, sondern sieht auch casual ganz hervorragend aus! Davon abgesehen ist die Wolle einfach nur flauschkuschelweich, federleicht und angenehm zu tragen. Ich hatte mir zwar beim Bestellen unter off-white noch einen helleren Farbton vorgestellt, dieser geht schon etwas in Richtung beige, aber jetzt als fertige Jacke finde ich alles perfekt.

Großes Plus: die Ballonärmel meiner Bluse passen drunter ohne eingequetscht und zerknittert zu werden!
Ich liebe diesen Hippie Look….

Die 3/4 Ärmellänge hat sich aus meiner begrenzten Materialmenge ergeben und die Jacke war ein Zero Waste Projekt – es blieb nix mehr übrig. Beim Bestellen der Wolle letzten Sommer hatte ich nämlich noch an einen Bolero/Shrug gedacht. Auch wenn es nicht geplant war, die Ärmellänge ist super – bei meiner anderen Jacke mit langen Ärmeln sind mir diese nämlich schonmal im Weg und lassen sich aufgrund der Weite nicht hoch schieben.

Auch zum Fake Jumpsuit find ich die Jacke sehr schön.

Mein nächstes Strickjäckchen wird dieses Modell hier.

Quelle: Phildar

Ich habe in einem Anfall von Verzweiflung die Anleitung auf holländisch bestellt (es gibt dieses Phildar Magazin wohl leider nur auf französisch und holländisch). Das Problem: ich kann gar kein holländisch, schon gar nicht Strickschrift. Ich muss mich also mal auf die Suche nach Übersetzungshilfe machen…

Verlinkt: Du für Dich, Creative Lovers, SJKA2019, Freutag

9 Gedanken zu „Flauschjacke“

  1. Das ist ja ein tolles Jäckchen! Ich gehöre auch zur Fangruppe Deiner Modenschau-posts. Und der Hippie-Look ist mein absoluter Favorit. Ich brauche dringend so eine Hose.
    LG
    Martina

  2. Hallo,
    Kleiner Tipp wegen der Übersetzungshilfe: die Google Übersetzer App ist richtig klasse. Man kann ein Foto Menschen, den Text markieren der übersetzt werden soll und schon hat man eine (mehr oder weniger gute) Übersetzung. Ich habe einige La Maison Victor Zeitschriften auf holländisch und die Übersetzung von Google reicht mir völlig um zu verstehen was ich machen muss.

  3. Wahrlich ein wunderbares sommerjäckchen! Und sicher ein traumhafter combipartner… ich beneide dich um die Zeit und die Möglichkeit zur Modenschau, und dass du die älteren schätze aus deinem Schrank immer wieder zeigst… dein Blog ist dadurch sehr besonders und eine tolle Inspiration! Lg Sarah

    1. Und ich finde deine Outdoor-Fotosessions super, dazu fehlt mir aber der Fotograf oder die Muße mit einem Stativ allein durch die Gegend zu laufen. Das mit der Modenschau hab ich schon immer gemacht, wenn ein neues Teil in den Kleiderschrank eingezogen ist, auch als ich noch shoppen gegangen bin. Ich freu mich immer total, wenn ich dann ein altes Teil „wiederbeleben“ kann durch eine neue Kombi und neuen Look.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.