Upcycling Stories #2 – Jogginghose mit Jeans Details

Kürzlich war wieder der internationale Tag der Jogginghose. An diesem Tag habe ich mir eine neue genäht und zwar aus Resten vom 1. Upcycling Projekt, dem Sweater. Ich habe einen Schnitt verwendet, den ich schon einmal genäht habe, aus der Zeitschrift La Maison Victor (4/2015). Mein erstes Modell gefällt mir gut – wenn es frisch aus der Wäsche kommt. Nach ein, zwei Stunden tragen hat sich die Hose dann allerdings in ein beuliges Ungetüm verwandelt, der Stoff gibt einfach zu viel nach und behält die Form nicht – bis auf den stabilen Gummibund wächst sie von Größe 36 auf locker 46. Das ist bedauerlich und deshalb trage ich diese Hose eigentlich nur, wenn mich keiner sieht 😉

Von meinem Pulli war noch ein Rest Sweatstoff übrig, der eigentlich nicht mehr gereicht hat. Deshalb wollte ich ihn auch mit Jeans ergänzen und eine Hose nähen, die zusammen mit dem Pulli als Jogginganzug tragbar ist. Ich habe im Netz mal wieder tolle Inspirationen aufgestöbert und konnte mich kaum entscheiden, aber habe dann eine  ganz schlichte Variante gewählt, weil auf dem Sweater schon so viel los ist. 

 Bild 3 von 3    


 

Mit ein bißchen tricksen ging es sich gerade so aus mit der Stoffmenge. Eine 7/8 Länge mag ich zum Glück gerne – bzw. ich hätte auch noch Bündchen annähen können, aber das gefällt mir nicht besonders. Bei dickem Sweat fällt das ja auch nicht. Die hintere Seite hat auf Wadenhöhe eine Naht bekommen, weil ich anstückeln musste. Dafür ist jetzt alles aufgebraucht – yeah! #nowaste

Eine der bereits zerschnittenen Jeanshosen vom Sweater war hier auch der Spender für die Streifendetails, die „Paspel“ und die Taschen. Die habe ich übrigens abgewandelt, der Originalschnitt hat Paspeltaschen und keine angeschnittenen. 

Die schöne Kordel ist von Stoff und Stil und das Bündchen von Lebenskleidung. Erste Tragetests haben ergeben – der Stoff bleibt wie er soll, die Hose beult nicht viel aus – endlich eine Jogginghose in der ich mich nicht verstecken muss. Wahrscheinlich traue ich mich damit auch auf die Straße.

    Verlinkt: MMM, Upcycling Linkparty, EiNaB

Jogginghosentag

Ja, den gibt es. Und sogar international! Er wird immer am 21. Januar gefeiert. Wie es dazu kam, ist hier nachzulesen.

In Berlin ist die Jogginghose ohnehin schon seit einiger Zeit ein vollwertiges, ausgehfähiges Kleidungsstück. Und ich muss mal sagen, es gibt auch gute Gründe dafür. Selbst Karl Lagerfeld, der mal der Meinung war „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“ hat inzwischen eine eigene Kollektion für Chanel kreiert.  „Jogginghosentag“ weiterlesen

Sweat-Rock und Shirt

Erstmal hab ich Nase voll von Hosen nach der letzten Aktion. Ein schöner warmer Rock kann mein „nix anzuziehen“ Problem auch lösen. Deshalb ran ans Werk! Nach längerer Schnittsuche bin ich bei Evchen gelandet. Und Crazypatterns hatte gerade eine 20% Aktion, bei der ich zugeschlagen habe. Der Stoff stand schon fest – ein navy blauer Wintersweat vom Markt. Dort hatte ich dazu passenden Shirtstoff gleich mitgekauft, im Kopf war die Kombi also schon fertig. Das Shirt ist mein beliebtes schlichtes Modell, das ich von einem gekauften Shirt abkopiert habe.  „Sweat-Rock und Shirt“ weiterlesen