Entspannen mit Hanf

Nee, nicht was ihr jetzt denkt – hier wird nix geraucht! Ich hab mal wieder meinen Lieblingsstoff vernäht, Hanfjersey. Ich hatte Bedarf an kuscheliger bequemer Kleidung für meine Yin Yoga Praxis. Das ist eine Form von Yoga, in der man hauptsächlich loslässt und entspannt – und zwar Körper und Geist. Ich kann es sehr empfehlen für die Balance und Erdung, gerade in diesen wilden Zeiten.

Die Übungen werden mehrere Minuten ausgehalten, oft auf dem Boden liegend und damit mir dabei nicht kühl wird, sind langärmelige Teile angesagt.

Das Raglanshirt aus gestreiften Jersey ist nach einem selbst gebastelten Schnitt (bzw. nach Vorlage Kaufpulli), den ich schon mehrfach genäht habe (zuletzt hier). Ich wäre zwar schön gewesen, wenn die Streifen an den Schultern aufeinandertreffen, aber das ging mit dem Raglanwinkel nicht, da hätte ich nochmal am Schnitt tüfteln müssen. Aber das war mir auch erst nach dem Zuschnitt so richtig aufgefallen. Find ich auch nicht so schlimm.

Eine schlichte schwarze Basic Leggings gehört eigentlich zu meiner Standard Garderobe. Die letzte (gekaufte) ist allerdings schon länger hinüber, also schließe ich hier eine Lücke im Schrank. Als Schnittmuster benutze ich für Leggings immer dasselbe: Matilda von Spit up & Stilettos (das Label gibts leider lange nicht mehr). Ich mag besonders den breiten Bund. Ich nähe zusätzlich ein Gummiband innen an die obere Kante, so rutscht dann nichts.

Ich hab neulich mal wieder einen Stapel Kinderkleidung für Nichte und Neffe genäht und meine La Maison Victor Hefte deshalb alle durchgeblättert. Dabei fiel mir der Sweater Charlene wieder auf, den wollte ich schon seit Erscheinen des Hefts nähen. Der heavy weight Hanfjersey in blassem Altrosa schien mir perfekt dafür. Ich hab Größe 38 genäht und die Ärmelabschlüsse ein bißchen angepasst, die Ärmel länger und Manschetten kürzer.

Ich mag meine neuen Yoga-Outfits sehr aber natürlich können die Oberteile auch ganz normal im Alltag getragen werden.

Die Hanfstoffe hab ich direkt im China vom Hersteller Bastine bestellt. Es kommt nämlich nicht nur Billigware aus Fernost. Sondern auch hochwertige nachhaltige Stoffe. Normalerweise versenden Hersteller keine Kleinstmengen an Endkunden – dieser schon. Da es in Deutschland nicht viele Quellen für Hanfstoffe gibt und nicht viel Auswahl, habe ich die Direktbestellung ausprobiert. Es wird mit FedEx verschickt, die Frachtkosten verdoppeln grob den Meterpreis und etwas Zollabgaben kommen auch noch dazu. Die Stoffe sind toll!

Ich hab in den letzten Wochen auch wieder mehr gestrickt (im Sommer vernachlässige ich das etwas) und dabei sind neue Stulpen aus Alpaca Resten von diesem Pulli und ein Loop aus Cotton Merino entstanden.

Zum Schluss zeig ich euch noch die oben erwähnte Kinderkleidung, bzw. die von denen ich Fotos gemacht hab. Da war noch ein Schlafanzug, ein Strickpulli und eine Jeans dabei…

Schnitte:
Mädchenpulli Stina (LMV), Hose Lars (LMV), Kleid Fannie (Studio Schnittreif), Hoodie Ottobre

Damit verlinke ich zum letzten MeMadeMittwoch des Jahres 2021 und freu mich darauf, die anderen Projekte durchzustöbern. Ich hoffe das monatliche Treffen bleibt uns auch in 2022 erhalten!


Gruß an die Sonne

Meine Outdoor Yoga Einheiten im Park, meistens zur Sonnenuntergangszeit, haben wohl leider so langsam ihr Saison-Ende gefunden. Umso schöner, dass die Sonne am letzten Wochenende nochmal alles gegeben hat und ich mein neues Sport-Outfit draußen einweihen und fotografieren konnte.

„Gruß an die Sonne“ weiterlesen

Yogawear (Sportkleidung #2)

Heute zeige ich euch zwei weitere Sportoutfits. Die sind bereits vor einigen Wochen entstanden, als ich noch im schönen warmen Portugal war. Ich hatte kurz vor meiner Abreise noch eine Anfrage von Lebenskleidung bekommen, ob ich beim aktuellen Probenähen mit noch geheimen Digitaldruck Stoffen mitmachen möchte. Na klar! Wie könnte ich nicht als erste so einen innovativen Stoff vernähen wollen?! Mir wurde bereits angekündigt, dass ich mich nicht wundern solle, wenn der Stoff etwas „speziell“ ist…. 

Aber ich hab mich doch gewundert. Ziemlich sogar. So sahen die speziellen Stoffe nämlich aus, aus denen ich ein Kleid oder Leggings nähen sollte. 

„Yogawear (Sportkleidung #2)“ weiterlesen